Standort Dermatologie

Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Als natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers dienen Hyaluronsäuren dazu, die Haut elastisch zu halten. Allerdings werden sie im Laufe der Jahre abgebaut. Mit diesem Bioimplantat lassen sich Gesichtsfalten und Konturdefekte der Haut, wie z. B. eingesunkene Narben, unterspritzen. Hyaluronsäure wird in Gelform mit ultradünnen Kanülen injiziert. Die Wirkung hält ca. 6 - 10 Monate an. Da es sehr gut verträglich ist, ist eine Anwendung ohne Allergietest möglich. Als Nebenwirkungen können kurzfristige Schwellungen im Injektionsbereich, vorübergehende Hautverfärbungen und ganz selten Unverträglichkeitsreaktionen auftreten. Je nach behandelter Region erfolgt die Unterspritzung mit oder ohne örtliche Betäubung. Die Arbeitsfähigkeit am nächsten Tag ist normalerweise nicht beeinträchtigt.